Presse

Mozart Heroes

VON AUTHENTIZITÄT SUSANNE KUNZ, GROSSEN TALENTEN UND DER REALITÄT

Wir sind der Überzeugung, dass nur Dinge die aus dem Herzen kommen auch wirklich etwas bewirken. Das gilt für alles was wir tun. Immer dann, wenn der Mensch dahinter etwas ehrlich empfindet, wenn er vielleicht auch darum ringen muss alte Wege zu verlassen um Hindernisse zu bewältigen kann etwas entstehen, was auch für andere Menschen von Bedeutung wird.

Als wir voller Energie „The First Record“ in der Tasche und neue Stücke im Repetoire vom Schweizer Fernsehen angefragt worden sind an der Show „Die grössten Schweizer Talente“ mitzumachen, konnten wir noch nicht ahnen, dass wir von der Jury kaum verstanden wurden. Aber wir sahen es als Chance, etwas lernen zu können und von einem grösseren Publikum wahrgenommen zu werden. Und so folgte das Pre Casting im September 2015, das Jury-Casting und die TV-Aufzeichnung im November und endlich die Ausstrahlung im März diesen Jahres. Das Publikum im Theater 11 war fantastisch und voller Leidenschaft für das was wir tun.

In der Jury gab es von gedrückten Buzzern und Unverständnis bis zu hin zu ehrlicher Anerkennung so ziemlich alles. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass der Schweizer Erfolgsmusiker „Bligg“ als wohl einziges Jury-Mitglied verstanden hat, was es bedeutet, mit Leidenschaft und rockendem Herzen Musik zu machen. Die Buh-Rufe des Publikums an die Jury prallten indes an Frau Kunz ab, die von Nein zu Ja und wieder zu Nein umkippte. Wahrscheinlich versteht die Schweiz Frau Kunz ebenso wenig, wie sie etwas von Musik versteht.

Für die HEROES eine eher amüsante Angelegenheit. Es zeigt einmal mehr, dass heut zu Tage die Verpackung viel mehr bedeutet als der Inhalt, dies sind längst ausgestorben oder haben sich ganz woanders einen Platz gesucht. Von wegen Inhalten: hast du schon gewusst, dass die grossen Major-Labels (Plattenfirmen) eigentlich nichts anderes mehr tun als so viel Musik wie möglich auf den Markt zu werfen, im Wissen, dass irgend etwas schon funktionieren wird? Man könnte genauso Turnschuhe verkaufen oder Kondome mit so seltsamen Geschmäckern wie Schokolade-Bratwurst oder Senf-Zuckerwatte…. Mit ehrlichem Inhalt hat das wenig zu tun.

Und dann wundern sich die Leute, warum ganze Geschäftszweige zusammenbrechen, Panama Papers auffliegen und Politiker korrupt sind. Ganz einfach, weil es um Macht und Geld geht und das ist kein Inhalt, sonder bestenfalls ein Mittel zum (guten) Zweck.

Doch wenn man im kleinen Club am Samstag Nachmittag (wie letzte Woche im S-KA Altnau geschehen) müde ankommt, der Besitzer noch fleissig Kabel verlegt, geputzt wird und viele Hände ihr Bestes geben um alles herzurichten, die Köchin Anne de Cuveland eigentlich Bookerin ist und eben auch noch nebenher in der Küche steht, um den Musikern etwas Köstliches aufzutischen, dann ist das mehr als authentisch. Die Show, der Applaus, der vergossene Schweiss und die zerfetzten Cellobögen können von keinem Buzzer weggedrückt werden und sind schon fast eine Liebeserklärung an die Musik und all die Menschen, die sich noch berühren lassen wollen! Das ist die Realität: wenn Augen zu glänzen beginnen und Träume wahr werden. Die HEROES sind nicht wirklich erstaunt über „Die grössten Schweizer Talente“ oder die Major-Labels, worüber wir aber immer wieder staunen, sind die Momente, wo das Publikum aufsteht, mitsingt, kreischt und tanzt, lacht und weint, weil es die Magie der Musik zu spüren bekommt. Weil es so ehrlich ist das Herz zu öffnen!

Keep on rockin! Chris & Phil

Unsere aktuellen Tipps:

S-KA Altnau

Altes Kino Rankweil (A)